BT
Bramstedter TS - Abteilung Leichtathletik
BT
Sprint

Kugel

Speer
Aktuelles 2019

10.02. Landesmeisterschaften Senioren

Zu den gemeinsamen Senioren-Hallenlandesmeisterschaften von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern kamen in diesem Jahr 276 Athleten, davon 12 aus dem Kreis Segeberg.

 

Aus Bad Bramstedt am Start waren Alexander Schilling (M30/ 3.000 m), Olaf Ohge (M55/ Weitsprung und Kugelstoß), Kai Neuhaus (M40/ 60 m, 800 m und Weitsprung) und Gabriela Neuhaus (W55/

60 m, 200 m, Hoch- und Weitsprung).

 

Gabriela Neuhaus startete in vier Disziplinen. Nach den 60 m, die sie in 9,17 sec sprintete, ließ sie ebenso wie über die 200 m in 31,79 sec ihre Konkurrentinnen hinter sich und holte beide Titel.

Das erste Mal bei Hallenlandesmeisterschaften trat sie auch mit Hoch- und Weitsprung an. Im Hochsprung glänzte sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,30 m und holte ebenso wie im Weitsprung mit 3,95 m souverän die Titel.

Mit vier Siegen war Sie die erfolgreichste Titelsammlerin aller Altersklassen.

 

 Alexander Schilling überzeugte mit seiner Zeit von 9:28,11 min über die 3.000 m und holte Platz 3.

 

Olaf Ohge sprang 4,50 m und holte damit Platz 2 im Weitsprung und Platz 5 im Kugelstoßen mit 10,28 m.

 

Kai Neuhaus startete in drei Disziplinen. Mit einer Zeit von 8,30 sec wurde er über 60 m Fünfter.

Im taktisch hart umkämpften 800 m Lauf konnte er das Rennen auf den letzten 100 m im Endspurt für sich entscheiden. Den Titel sicherte er sich mit der Zeit von 2:21,05 min und einem Vorsprung von  0,21 sec.

Im abschließenden Weitsprung, auch wenn dieser nicht zu seinen Lieblingsdisziplinen gehört, holte er dort mit 4,92 m Platz 2.


Siegerehrung Starter


02./03.02. Norddeutsche Meisterschaften U20

Als einziger Teilnehmer machte sich Aaron Köhler (MJ U20) auf den Weg nach Neubrandenburg.
Am Samstag standen die 60 m auf dem Programm. Im Vorlauf setzte sich Aaron in 7,11 sec. durch und qualifizierte sich direkt für den Zwischenlauf. Dort stellte er in 7,00 sec. eine neue persönliche Bestzeit auf und zog in das Finale ein. Dort lief er dann 7,03 sec. und wurde Dritter.
Am Sonntag startet Aaron zuerst über die 60 m Hürden. Im Vorlauf lief er 8,46 sec. Im Endlauf konnte er seine persönliche Bestzeit auf 8,25 sec. verbessern und wurde mit 23/100 sec Vorsprung Norddeutscher Meister.
Anschließend folgten dann die 200 m. Im Vorlauf wurde Aaron in 22,85 sec. Zweiter; verzichtete aber auf ein Weiterkommen.


03.02.2019 Mehrkampfkreismeisterschaften U14 + U16

Ebenfalls nach Bad Segeberg ging es am nächsten Tag für die älteren Schüler. Fünf Schüler gingen für die BT an den Start.
In einem großen Teilnehmerfeld - es waren sehr viele Teilnehmer am Start, die nicht aus dem Kreis Segeberg kamen - erkämpften sich Bjarne Griffel (M13) und Aileen Stöckler (W14) Silber.
Die Großen hatten eine Vierkampf aus 50 m, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen zu absolivieren. Für die meisten war es der erste Kugelstoßwettkampf überhaupt.
Bjarne Griffel zeigte einen starken Vierkampf. Er konnte sich in allen Disziplinen stark verbessern und wurde mit 1.732 Punkten insgesamt Dritter und Zweiter in der Kreiswertung. Die 50 m lief er in 7,16 sec, sprang 1,35 m hoch, 4,38 m weit und die Kugel flog bis 9,32 m.
Neben Kugel war für Aileen Stöckler auch der Hochsprung neu. Als schmale und zierliche Person fiel ihr Kugel (5,20 m) natürlich schwer. Sie meisterte ihren Vierkampf ab gut. Über 50 m knackte sie die 8 sec-Marke und blieb mit 7,99 sec. knapp drunter. 1.353 Punkte bedeuteten am Ende Platz 10 insgesamt, aber Silber in der Kreiswertung.
Hannes Hauschildt (M12) wurde bei der Kreismeisterschaft Vierter, Ilias Araba (M13) Fünfter, ebenso wie Johnna Marie Berlis (W13) in ihrem allerersten Wettkampf überhaupt. Johanna zeigt vor allem im Hochsprung mit 1,25 m eine gute Leistung.
Alle Ergebnisse gibt es unter der Rubrik "Ergebnisse".


02.02.2019 Mehrkampfkreismeisterschaften U10 + U12

16 kleine Sportler der BT machten sich auf den Weg nach Bad Segeberg, um ihre Kreismeister zu ermitteln. 16 ist schon eine super Zahl; es hätten aber auch noch einige mehr sein können, wenn man bedenkt, wie viele es beim Training sind.
Zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze und viele tolle Platzierungen standen am Ende zu Buche. Auch wenn es nicht für jeden zu einer Medaille reichte, so hatte doch jeder sein persönliches Highlight und hat sein Bestes gegeben.

Die erste Goldmedaille hat sich Mika Springfeld (M8) verdient. Schon im letzten Jahr mischte er als jüngerer Jahrgang bei den 8jährigen oben mit und konnte seine guten Leistungen bestätigen. Über die 50 m war er in 8,93 sec. Zweitschnellster, sprang mit 3,28 m eine neue Bestleistung im Weitsprung und pulverisierte seine Bestleistung im Ballwerfen von 17 m auf 24 m. Mit 753 Punkten lag er ganz klar in Führung.
Die zweite Goldmedaille kam unerwartet für Stina Peters (W8). Noch am Montag musste sie zu einer Teilnahme überredet werden und meinte schließlich. "Na gut, dann komme ich eben mit!"  Am Ende wurde sie mit 642 Punkten Zweite. Da die Erste, die nur 5 Punkte mehr hatte, nicht aus dem Kreis kam, gewann sie aber den Kreismeisterstitel. Stark waren die 15 m im Ballwerfen und die 2,51 m im Weitsprung. Dadurch konnte sie die etwas schwächeren 50 m (10,11 sec.) weg machen. Aber sie wollte ja nicht mit...
Im Mehrkampf gab es dann noch Bronze für Luan Bajraktari (M9). Er verbesserte sich deutlich gegenüber dem Vorjahr. Die 50 m lief er in 9,21 sec., sprang 2,96 m weit und warf starke 24,5 m mit dem Ball. Insgesamt standen 692 Punkte zu Buche, nur sechs Punkte hinter dem Zweitplatzierten.
Die weiteren drei Medaillen heimsten dann die Staffeln ein. Die Staffel der 8/9jährigen Mädchen erlief sich mit guten Staffelübergaben Silber. Stina Peters, Nele Köster, Haley Müller und Helen Stöckler freuten sich über ihre Medaille.
Die kleinen Jungs (8/9 Jahre) mussten schon ihre 50 m im Mehrkampf schnell laufen, um einer der vier zu sein, die Staffel laufen durften. Der erst sechsjährige Fynn Horn (M7), der sich im Mehrkampf bei den 8jährigen gut verkauft hat, schaffte den Sprung in die Staffel und sorgte zusammen mit Luan Bajraktari, Matti Krüger und Mika Springfeld für eine tolle Mannschaftsleistung und ebenfalls für Silber.
Bei den großen Mädels (10/11 Jahre) hatten wir nur drei Teilnehmerinnen am Start. Helen Stöckler (W9) stockte die Staffel als vierte Läuferin auf und lief nach ihrem eigenen Staffelrennen noch ein zweites Mal Staffel. Da Helen nicht sehr groß ist und bei den W11er schon viele in die Höhe schießen, gab es ein lustiges Bild bei der Staffelübergabe, aber die "Kleine" lief ein couragiertes Rennen und hatte es in den Kurven sogar leichter als die Großen. Zusammen mit Liana Bajraktari, Jamie Müller und Lea Köster erkämpften sie sich in einem sehr ruppigen Rennen die Bronze-Medaille.
Die vierte Staffel (Jungs, 10/11 Jahre) schrammte zwar mit Platz vier in der Kreiswertung an einer Medaille vorbei, zeigte aber ein gutes Rennen und kämpfte bis zum Schluss.

Da die Halle zum Werfen für die Größeren zu klein / niedrig ist, mussten alle 10/11jährigen Hochsprung machen. Für die meisten war es der erste Wettkampf im Hochsprung. Nicht jeder war am Ende mit seiner Leistung zufrieden und es flossen auch ein paar Tränen, aber Kopf hoch! Beim nächsten Mal wird es besser werden.

Alle Ergebnisse sind in der Ergebnisrubrik zu finden.

Gruppenbild


19./20.01.2019 Landesmeisterschaften Männer/Frauen


In Hamburg gingen bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Männer und Frauen wieder drei Sportler für die BT am Start.
Aaron Köhler startet am Samstag über 400 m und pulverisierte seine Outdoor-Bestzeit deutlich. Mit 51,41 sec. wurde der A-Jugendliche bei den Männern Fünfter.
Am nächsten Tag lief er dann noch die 60 m Hürden. Die Männerhürde ist noch mal sieben Zentimeter höher (1,06 m). Im Vorlauf wurde er in 8,94 sec. Zweiter und konnte sich dann im Finale deutlich steigern. Mit 8,67 sec wurde Aaron überraschend Landesmeister.
Für die 200 m fehlte es dann schon an Kraft. Mit 22,89 sec. holte er hier aber noch Bronze.
Seine Schwester Melissa Köhler startete im Dreisprung und wurde mit 11,26 m Zweite.
Unser Senior Kai Neuhaus (M40) startet bei den Männern ebenfalls über 400 m und lief 57,77 sec.


12./13.01.2019 Landesmeisterschaften U20

In Hamburg fanden wieder die gemeinsamen Landesmeisterschaften der U20 statt. Drei Sportler waren von der BT am Start.
Aaron Köhler startete am Samstag über 60 m. Bereits im Vorlauf traf er bereits auf den späteren Landesmeister Owen Ansah vom HSV und wurde in 7,17 sec. Zweiter. Im Endlauf konnte sich Aaron nochmal steigern und reduzierte den Abstand auf Owenn auf nur 2/100 sec und wurde in starken 7,04 sec. Zweiter.
Am zweiten Tag folgten dann noch die 60 m Hürden. Den Vorlauf gewann Aaron in 8,43 sec. Im Endlauf verbesserte sich Aaron auf 8,27 sec. und wurde Zweiter. Die Anlaufschritte zur ersten Hürde (2 mehr als gewöhnlich) verhinderten eine bessere Zeit.
Die Speerwerfer Adrian Griffel und Florian Walther versuchten sich über 60 m und im Kugelstoßen. Über 60 m war in 7,76 sec bzw 7,86 sec im Vorlauf Schluss. Im Kugelstoßen hatte dann Florian mit 11,24 m (Platz 6) die Nase vorn. Adrian kam mit 10,91 m auf Platz 7.


05/06.01.2019 Saisonauftakt in Bad Segeberg / Bredstedt

Bei den Kreismeisterschaften in Bad Segeberg gingen an zwei Tagen insgesamt sechs Athleten an den Start.
Aaron Köhler (MJ U20) startete über 50 m und 50 m Hürden. In 6,13 sec siegte Aaron über 50 m deutlich. Über die Hürdendistanz war der einzige Starter und lief 7,31 sec.
Aus der Schülergruppe starteten nach vielen Jahren auch mal wieder ein paar Jugendliche. Jean-Baptiste Fischer (M14) schaffte es über 50 m bis in den Endlauf und wurde in 7,34 sec. Dritter und Zweiter in der Kreiswertung. Im Weitsprung wurde er mit 4,16 m Sechster. Erstmals musste genau vom Brett gesprungen werden. Jonathan Becker (M14) und Ilias Araba (M14, eigentlich noch M13) gingen ebenfalls über 50 m und im Weitsprung an den Start. Koray Gargi (M14, eigentlich noch M13) startete im Kugelstoßen. Mit der schwereren 4kg-Kugel kam er auf 7,32 m und wurde Zweiter.
Am Sonntag startete dann noch Olaf Ohge beim Weitsprung der Männer und außer Konkurrenz beim Kugelstoßen.

Beim Winterwurf in Bredstedt flog der Speer von Florian Walther (MJ U20) 55,17 m weit. Damit verpasste er leider die Norm für die Deutschen Winterwurfmeisterschaften.



Archiv 2018

Huerde


Diskus  Weit


Hallo